83:93 Niederlage in Sachsen

Die Oberhachinger Basketballer haben am Samstag Abend nach zuletzt drei Siegen in Folge eine 83-93 Niederlage in Zwickau hinnehmen müssen. Die Vorbereitung auf das Spiel war eher suboptimal. Mehrere Spieler konnten aufgrund von beruflichen und privaten Verpflichtungen unter der Woche nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Der fehlende Rythmus war den Mannen von Trainer Mario Matic vor allem dann in der ersten Halbzeit anzumerken.

Während die Hausherren von Anfang an hellwach waren und sehr agressiv agierten, verschliefen die Gelbhemden komplett die erste Halbzeit. Die in den letzten Wochen so hochgelobte Verteidigung offenbarte zu viele Löcher und die Abstimmungsprobleme waren offensichtlich. Zudem trafen die Gastgeber vor allem Ihre Würfe von aussen extrem hochprozentig. Am Ende des Spiels sollte für die Sachsen ein Fabelwert von 58 Prozent für getroffene Dreipunktwürfe auf dem Statistikbogen stehen.

In der 18. Spielminute führten die GGZ Baskets dann mit 41:27. Diese 14 Punkte Differenz sollte die höchste Führung der Partie gewesen sein. Im Angriff war es nun vor allem US-Boy Omari Knox, der sein Team mit einigen erfolgreichen Mitteldistanzwürfen Punkt um Punkt heranbrachte. Auch in der eigenen Hälfte wachten die Tropics nun endlich auf und stoppten die offensivstarken Gastgeber. Bis zur Halbzeitpause konnte man den Rückstand bis auf sieben Punkte (36:44) verkürzen.

Im dritten Spielviertel machten die Gelbhemden dann genau dort weiter, wo Sie in der ersten Hälfte aufgehört haben. Zwei Dreier von Walter und Knox, sowie ein erfolgreicher Freiwurf von Francois-Friis sorgten für einen 7-0 Lauf. Der Rückstand schmolz bis auf einen Zähler und die Spieler um Kapitän Florian Börstler schienen nun endlich Blut geleckt zu haben.

Die starken Zwickauer hatten aber auf jeden Sturmlauf an diesem Abend eine passende Antwort parat. In dieser Phase übernahm Centerspieler Mario Nagler die Verantwortung und erzielte wichtige Punkte für seine Mannschaft. Der ehemalige Pro A Spieler, bereitete der Oberhachinger Defense wie bereits im Hinspiel große Probleme und war mit 20 Punkten der Topscorer der Sachsen. Die Tropics zeigten in den letzten 22 Minuten des Spiels eine sehr engagierte Leistung und kämpften sich dann im Schlussviertel mehrmals auf einen 4 Punkte Rückstand zurück, doch am Ende behielten die Gastgeber die Oberhand, weil Sie die wichtigen Würfe aus schier unmöglichen Positionen in den Korb brachten.

Die Sachsen trafen mehrmals gut verteidigte Würfe, teilweise mit Ablauf der 24 Sekunden und zeigten am Ende des Spiels an der Freiwurflinie keine Nerven. Für Knox und co gilt nun die Niederlage so schnell wie möglich abzuhaken und den Blick nach vorne zu richten. Mit Breitengüßbach kommt am Sonntag der aktuelle Tabellendritte der Regionalliga an den Kyberg.

Mario Matic: “Glückwunsch an Stephan und seine Mannschaft. Sie waren gut vorbereitet und wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Mit unserer Leistung kann ich nicht zufrieden sein. Die erste Halbzeit haben wir komplett verpennt und haben weder offensiv noch defensiv unseren Spielrythmus der letzten Wochen aufs Parket bringen können. Ich hoffe wir haben etwas aus dieser Niederlage und der vorangegangen Trainingswoche gelernt. Der Blick geht nun nach vorne und wir wollen es gegen Breitengüßbach besser machen.“

Punkte : Knox 33, Diestelhorst 13, Kögler 11, Walter 10, Sperber 5, Börstler 4, Francois-Friis 4, Kitatu 2, Hübner 1


Auswärtsspiele
Heimspiele
Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30